Verfahrensanweisung


Verfahrensanweisung

Tipp
QM Dokumentation schlank halten, 40 Seiten reichen.
Verantwortlichkeiten festlegen, aber dokumentieren Sie nicht jede Tätigkeit um Untenrehmen.
Verfahrensanweisungen als Ablaufplan erstellen

Ein Punkt in der QM-Dokumentation, der von der ISO 9001 gefordert wird, ist die Verfahrensanweisung. Sie dient dem Nachweis aller erforderlichen Prozesse und Abläufe, die im Unternehmen zum Qualitätsmanagement gehören und die Bestandteil des QM-Handbuches sind.


Eine Verfahrensanweisung umfasst




  • die Festlegung
  • die Dokumentation
  • die praktische Umsetzung
  • und die Aufrechterhaltung des jeweiligen Verfahrens.

Zur Realisierung der Anweisungen gehören die Freigabe durch die Geschäftsleitung, die Schulung der Beteiligten, sowie die Auditierung und auch diese Aktivitäten müssen wiederum dokumentiert werden.

Mindestanforderungen zur Dokumentenlenkung

  • Ersteller QMB
  • Freigabe GF
  • Datum: xx.yy.zzzz

Der Umfang der Verfahrensanweisungen hängt von der Art und Komplexität der beschriebenen Prozesse ab – die ISO 9001 Normen gewähren hier einen flexiblen Spielraum. Das gilt auch für die Art der Dokumentation (in Papierform oder digital) sowie Branche, Struktur und Größe des Unternehmens. Während vor allem größere Betriebe ihre QM-Dokumentation – und damit die Verfahrensanweisungen – per Intranet allen Abteilungen zur Verfügung stellen, legen zahlreiche kleinere Unternehmen das Handbuch als Ordner bereit, zu denen jeder Zugang hat. Hier sollte so vorgegangen werden, dass die Anweisungen auch wirklich gelesen und genutzt werden.

Anzeige