Auswahl

Den richtigen QM Berater finden

Ihre Checkliste zur Auswahl des richtigen Beraters.

Wenn Sie einen externen QM-Berater auswählen, gehen Sie nach diesen Kriterien vor:

  • Eignen Sie sich Wissen an! Je mehr Sie wissen, desto weniger kann Ihnen jemand vormachen und Sie können fundierte Fragen stellen.
  • Suchen Sei den Erfahrungsaustausch mit bereits zertifizierten Unternehmen in ihrer Nähe.
  • Überprüfen Sie die Referenzen, die Ihnen der QM Berater nennt.
  • Ist Ihr QM Berater unabhängig? Sehr wichtig: Er muss unabhängig von der Zertifizierungsgesellschaft sein, die Ihr Unternehmen anschließend zertifizieren wird.
  • Der QM Berater sollte in Ihrer Nähe seinen Sitz haben – das spart Reisekosten und erhöht seine Flexibilität und Erreichbarkeit Ihnen gegenüber.
  • Fordern Sie beim Angebot eine transparente Kalkulation – wahlweise per Tagessatz oder Pauschalpreis. Fragen Sie nach den Kosten für Unterlagen und Spesen.
  • Ein guter QM Berater informiert Sie von selbst über Spar- und Fördermöglichkeiten.
  • Grenzen Sie den Auftragsumfang ab – in Leistungen, die Sie selbst übernehmen und Aufgaben, die der QM Berater ausführt, zum Beispiel nur Beratung, nur Dokumentation, nur Schulungen, nur interne Audits – oder mehrere davon.
  • Lassen Sie sich bei Angeboten nicht unter Druck setzen – vergleichen Sie in Ruhe und stellen Sie gezielt Fragen.
  • Bei Anrufen Ihrerseits sollte der QM Berater binnen einen Tag zurückrufen.
  • Ein guter QM Berater legt Wert darauf, dass er nach Abschluss des Projektes nicht mehr erforderlich ist.

Sie sollten die Sprache des QM Beraters verstehen, er sollte keine QM Fachsprache sprechen.

Was sollte man bei der Beauftragung eines Dienstleisters im Bereich QM beachten? (Personenbezogen)

Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Er sollte Erfahrung mitbringen, idealerweise in der betreffenden Branche
  • Er hat schon viele Unternehmen erfolgreich zur Zertifizierung geführt
  • Andere Betriebe sprechen positiv von ihm und können ihn empfehlen
  • Seine Preiskalkulation ist transparent und offen. Häufig können die Kunden zwischen Festpreisen und Stundensätzen wählen und der Dienstleister erläutert, welches Prinzip sich für welche Aufgaben besser eignet
  • Der Dienstleister agiert nach dem Motto: So viel Hilfe wie nötig, so wenig wie möglich. Je selbstständiger ein Unternehmen das QMS einführt , desto besser
  • Schon von Anfang an sollten die zentralen menschlichen Kompetenzen, die der Dienstleister mitbringen muss, deutlich werden: gute kommunikative Fähigkeiten, die Beteiligten motivieren können, sich auf angemessen Art durchsetzen und eine klare, strukturierte Art zeigen
  • Optimal ist es, wenn der Dienstleister Zertifizierer persönlich kennt. Dann kann er seine Vorbereitungen auf die Zertifizierung noch genauer abstimmen
  • Es ist außerdem von Vorteil, wenn er nicht allzu weit vom Unternehmen entfernt arbeitet, damit die Fahrtkosten nicht ins Unermessliche steigen

Wichtig: Referenzen geben lassen und dort nachfragen

Sollte man vor der Beauftragung mehrere, unterschiedliche QM-Berater vergleichen?

Anzeige

Das ist eine gute Idee, denn das Thema ist zu wichtig, um es dem Zufall zu überlassen. Ein guter Berater hinterlässt schon beim ersten Gespräch einen positiven Eindruck und das Unternehmen kann sich davon überzeugen, dass der Berater die nötigen Branchenkenntnisse und weiteren fachlichen und menschlichen Kompetenzen aufweist. Auch die Preiskalkulation spielt eine Rolle.
Die Kunden sollten sich Referenzen geben lassen und in den Firmen anrufen. Nur so erhält man einen Eindruck wie der Berater arbeitet.